News

Dani Läuchli in Action
Dani Läuchli bei der Präparation des Wettkampfgeländes.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Turnfest Remigen 2018 hat 3 neue Fotos zu dem Album „Ansaat des Wettkampfgeländes“ hinzugefügt — in Remigen.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Durch eine optimale Vorbereitung des Terrains und Einsatz des richtigen Saatguts entsteht eine ideale Wettkampfunterlage für das Turnfest (17.08.2017).
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Durch eine optimale Vorbereitung des Terrains und Einsatz des richtigen Saatguts entsteht eine ideale Wettkampfunterlage für das Turnfest (17.08.2017).

Turnfest Remigen 2018 hat ein neues Foto zu dem Album „Fragen an das Ressort Bau“ hinzugefügt — in Remigen.

Wer bist Du? Stell Dich bitte kurz vor.

Mein Name ist Roland Läuchli. Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet, Vater von 3 Kindern 20/19/17 Jahre alt. Ich führe ein Baugeschäft mit 6 Angestellten. Meine Hobbies sind Turnen, Skifahren, Wandern.

Was verbindet Dich mit dem Turnen und den turnenden Vereinen?

Das Turnen wurde mir schon fast in die Wiege gelegt. Schon mein Vater war ein engagierter Turner und übernahm verschiedene Funktionen im Turnverein und in der Männerriege. So kam es wie es kommen musste, ich ging in die Jugendriege und später in den Turnverein, wo ich schon bald das Amt des Vizepräsidenten und danach des Präsidenten für 6 Jahre übernahm. Auch organisierte ich einige Turnfahrten. Seit 2010 bin ich Präsident der Männerriege.

Du hast die Leitung des Ressorts Bau übernommen. Welche Erfahrungen hast Du auf diesem Gebiet?

Da ich seit 25 Jahren ein Baugeschäft führe, ist mir der Bau nicht ganz unbekannt.

Was hat Dich dazu bewogen diese Funktion und die damit verbundenen Aufgaben zu übernehmen?

Unser System in der Schweiz funktioniert nur, in dem sich viele Leute freiwillig und gratis für die verschiedensten Aufgaben engagieren. Es gibt kein Land, wo es so viele Vereine und Institutionen pro Kopf der Bevölkerung gibt, die Freiwilligenarbeit leisten. Das hat uns so weit gebracht, wie wir heute sind. Es freut mich sehr, dass sich so viele vor allem auch junge Personen in unserem kleinen Dorf engagieren, um dieses Turnfest bewältigen zu können. Wenn auch ich einen Teil dazu beitragen kann, mache ich dies natürlich gerne.

Was sind Deine Hauptaufgaben?

Im Unterressort Bau sind wir gesamthaft 7 Personen. Jede Person hat einen bestimmten Aufgabenbereich.
Meine Aufgabe besteht darin, die Koordination zwischen dem Gesamt OK und den einzelnen Sub OK Mitgliedern zu koordinieren und zu kontrollieren.

Wo siehst Du für Dich persönlich die grösste(n) Herausforderung(en)?

Die grösste Herausforderung wäre schlechtes Wetter, was wir natürlich nicht hoffen.

Wie ist der aktuelle Stand in Deinem Ressort?

Im Moment sind die meisten Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen, erst im Januar wenn die genauen Anmeldezahlen vorhanden sind, gehen wir an die Detailplanung. Dann müssen wir, respektive das OK, bestimmen wie gross die Infrastruktur definitiv werden soll.

Wie beurteilst Du die Zusammenarbeit im Ressort? Im OK?

Die Zusammenarbeit allgemein ist sehr engagiert und gut. Es wird auch viel bilateral miteinander diskutiert und viele Entscheidungsfindungen werden dadurch gefördert. Je nach Situation muss man auch an einer Sitzung bei anderen Ressorts teilnehmen. Generell kann man sagen, dass es kein Ressort gibt, welchen den Bau nicht tangiert. Das fängt bei den Finanzen an, geht über die Werbung, Bereich Wettkampf, Logistik bis zur Wirtschaft. Die meisten Berührungspunkte bestehen bei dem Wettkampf und der Wirtschaft. Da geht es zum einen um den Bau der Wettkampfanlagen und zum anderen um die Einrichtungen der Wirtschaften.

Welche Reaktionen zum Turnfest hast Du bisher vernommen?

Ich habe durchwegs positive Reaktionen bekommen. Zusammengefasst kann man sagen, dass sich alle freuen. Zumal nördlich des Brugger Berges wieder etwas los ist und man ist bereit, auch bei den Nachbardörfern einen Beitrag dazu zu leisten.

Worauf freust Du Dich am Meisten im Bezug aufs Turnfest?

Ich freue mich, wenn der theoretische Teil der Vorbereitung vorbei ist und wir in die Hände spucken können.

Möchtest Du den Lesern etwas mitteilen? Gibt es von Dir einen Tipp das Turnfest betreffend?

Ich hoffe, dass jeder der kann, seinen Teil zum Gelingen des Turnfestes beiträgt und den Spass am gemeinsamen Tun dabei geniesst.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Wer bist Du? Stell Dich bitte kurz vor.

Mein Name ist Roland Läuchli. Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet, Vater von 3 Kindern 20/19/17 Jahre alt. Ich führe ein Baugeschäft mit 6 Angestellten. Meine Hobbies sind Turnen, Skifahren, Wandern.

Was verbindet Dich mit dem Turnen und den turnenden Vereinen?

Das Turnen wurde mir schon fast in die Wiege gelegt. Schon mein Vater war ein engagierter Turner und übernahm verschiedene Funktionen im Turnverein und in der Männerriege. So kam es wie es kommen musste, ich ging in die Jugendriege und später in den Turnverein, wo ich schon bald das Amt des Vizepräsidenten und danach des Präsidenten für 6 Jahre übernahm. Auch organisierte ich einige Turnfahrten. Seit 2010 bin ich Präsident der Männerriege.

Du hast die Leitung des Ressorts Bau übernommen. Welche Erfahrungen hast Du auf diesem Gebiet?

Da ich seit 25 Jahren ein Baugeschäft führe, ist mir der Bau nicht ganz unbekannt.

Was hat Dich dazu bewogen diese Funktion und die damit verbundenen Aufgaben zu übernehmen?

Unser System in der Schweiz funktioniert nur, in dem sich viele Leute freiwillig und gratis für die verschiedensten Aufgaben engagieren. Es gibt kein Land, wo es so viele Vereine und Institutionen pro Kopf der Bevölkerung gibt, die Freiwilligenarbeit leisten. Das hat uns so weit gebracht, wie wir heute sind. Es freut mich sehr, dass sich so viele vor allem auch junge Personen in unserem kleinen Dorf engagieren, um dieses Turnfest bewältigen zu können. Wenn auch ich einen Teil dazu beitragen kann, mache ich dies natürlich gerne. 

Was sind Deine Hauptaufgaben?

Im Unterressort Bau sind wir gesamthaft 7 Personen. Jede Person hat einen bestimmten Aufgabenbereich.
Meine Aufgabe besteht darin, die Koordination zwischen dem Gesamt OK und den einzelnen Sub OK Mitgliedern zu koordinieren und zu kontrollieren.

Wo siehst Du für Dich persönlich die grösste(n) Herausforderung(en)?

Die grösste Herausforderung wäre schlechtes Wetter, was wir natürlich nicht hoffen.

Wie ist der aktuelle Stand in Deinem Ressort?

Im Moment sind die meisten Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen, erst im Januar wenn die genauen Anmeldezahlen vorhanden sind, gehen wir an die Detailplanung. Dann müssen wir, respektive das OK, bestimmen wie gross die Infrastruktur definitiv werden soll. 

Wie beurteilst Du die Zusammenarbeit im Ressort? Im OK?

Die Zusammenarbeit allgemein ist sehr engagiert und gut. Es wird auch viel bilateral miteinander diskutiert und viele Entscheidungsfindungen werden dadurch gefördert. Je nach Situation muss man auch an einer Sitzung bei anderen Ressorts teilnehmen. Generell kann man sagen, dass es kein Ressort gibt, welchen den Bau nicht tangiert. Das fängt bei den Finanzen an, geht über die Werbung, Bereich Wettkampf, Logistik bis zur Wirtschaft. Die meisten Berührungspunkte bestehen bei dem Wettkampf und der Wirtschaft. Da geht es zum einen um den Bau der Wettkampfanlagen und zum anderen um die Einrichtungen der Wirtschaften.

Welche Reaktionen zum Turnfest hast Du bisher vernommen?

Ich habe durchwegs positive Reaktionen bekommen. Zusammengefasst kann man sagen, dass sich alle freuen. Zumal nördlich des Brugger Berges wieder etwas los ist und man ist bereit, auch bei den Nachbardörfern einen Beitrag dazu zu leisten.

Worauf freust Du Dich am Meisten im Bezug aufs Turnfest?

Ich freue mich, wenn der theoretische Teil der Vorbereitung vorbei ist und wir in die Hände spucken können.

Möchtest Du den Lesern etwas mitteilen? Gibt es von Dir einen Tipp das Turnfest betreffend?

Ich hoffe, dass jeder der kann, seinen Teil zum Gelingen des Turnfestes beiträgt und den Spass am gemeinsamen Tun dabei geniesst.

Turnfest Remigen 2018 hat 4 neue Fotos zu dem Album „Nach dem Fest...“ hinzugefügt.

Nach dem Fest ist vor dem Fest! Während unsere Frauen- und Männerriege am ersten Wochenende des KTF17 im Einsatz standen, folgte am zweiten Wochenende der Einsatz des Turnvereins (Aktive). Bei tollem Wetter und guten Wettkampfbedingen resultierte in der 3. Stärkeklasse des Vereinswettkampfs (3-teilig) eine Punktzahl von 25.42 Punkten. Nach getaner Arbeit erkundeten wir das Festgelände. Ein breites Verpflegungsangebot, gute Stimmung und coole Musik liess uns bis in die „frühen“ Morgenstunden durchfeiern. Das KTF 17 wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben. Inspiriert und motiviert, mit Blick auf das von uns durchgeführte Kreisturnfest Remigen 2018, machten wir uns auf den Heimweg…
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Nach dem Fest ist vor dem Fest! Während unsere Frauen- und Männerriege am ersten Wochenende des KTF17 im Einsatz standen, folgte am zweiten Wochenende der Einsatz des Turnvereins (Aktive). Bei tollem Wetter und guten Wettkampfbedingen resultierte in der 3. Stärkeklasse des Vereinswettkampfs (3-teilig) eine Punktzahl von 25.42 Punkten. Nach getaner Arbeit erkundeten wir das Festgelände. Ein breites Verpflegungsangebot, gute Stimmung und coole Musik liess uns bis in die „frühen“ Morgenstunden durchfeiern. Das KTF 17 wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben. Inspiriert und motiviert, mit Blick auf das von uns durchgeführte Kreisturnfest Remigen 2018, machten wir uns auf den Heimweg…